Schlagwort-Archive: Kürbis

A gscheite Herbstjausn’

Überall gibt’s Kürbis in verschiedenster Variation. Warum nicht, ist ja lecker, daher auch bei uns.

Um gröbere Auswirkungen des uns in den Wadln sitzenden Nachmittagsspaziergangs möglichst zu vermeiden musste aber schon etwas ordentliches auf den Tisch. Aber was red ich, Bilder sagen sowieso mehr als tausend Worte!

IMG_4269

Butternuss–Dialog

Nun, nachdem ich mich in letzter Zeit lieber auswärts verköstigen ließ – an dieser Stelle ein riesengroßes Danke für eure Koch- und Grillkünste – hab ich es wieder in meine Küche geschafft und ein leckeres Sonntagsessen kreiert.

“Braten von der Schweineschulter an Kürbis- Selleriepüree”

Essen & Trinken 2011-09-25 004

Den Braten selbst hab ich im Druckkochtopf vorgegart, damit er schön saftig wird. Danach wurde er gesalzen und im Rohr bei 220° und Grillfunktion in der Edelstahlpfanne für einen Hauch mehr Geschmack gesorgt. Würzen kann man den Braten nach Herzenslust, nur nicht zu früh salzen, sonst entzieht das Salz dem Braten sein Wasser. Ich hab noch eine zerteilte Zwiebel und ein paar Knoblauchzehen in den Druckkochtopf getan, damit sich deren Geschmack richtig schön ins Fleisch einziehen kann.

Auf das Püree freute ich mich aber noch mehr, nicht nur weil es der erste Butternusskürbis meiner Kürbissaison war. Ich habe den Kürbis geschält und würfelig geschnitten, ebenso den Sellerie. Man sollte allerdings nicht zu viel Sellerie verwenden, da sein Geschmack sehr stark ist und der tolle Kürbis ja nicht überdeckt werden sollte. Ich habe den Sellerie in etwa im Verhältnis 1:4 verwendet. Das Gemüse wurde gedämpft bis es schön weich war, danach püriert und mit Salz, Pfeffer und etwas Crème fraîche abgeschmeckt. Wenn man den Sellerie weglässt kann man auch etwas Muskatnuss verwenden um den Geschmack abzurunden. Gutes Gelingen!

Kürbiszeit!

Da war er, bei einem der samstäglichen Einkaufsmarathons- der Hokkaido. Damit ist also die Kürbissaison eingeleitet. Nicht lang darüber nachgedacht lag er schon im Einkaufswagen.

Vermutlich bin ich einer der besten Kunden die ein Supermarkt so haben kann, denn ich geh durch und lass mich inspirieren. Damit hat wohl die Werbeindustrie nie gerechnet! Auch wenn ich vielleicht viel günstiger und vernünftiger einkaufen könnte, ich finde es schön gemütlich durch die Lebensmittelregale zu schlendern und mich dabei an den vollen Farben und dem oft sehr vielfältigen Angebot, welches geschickt dargeboten wird, zu erfreuen.

Zurück zu meinem Kürbis. Nun lag er sicher schon eine Woche fast schon verwaist da und ich wusste nicht so recht was ich am Besten daraus mache. Gestern war’s dann soweit, und ich fand die einfachste-, und wohl auch eine sehr geschmackvolle Methode ihn zuzubereiten. Wie könnte es anders sein, er musste auf den Grill!

Essen & Trinken 2011-09-02 002

Schnell in 16 gleich große Stücke zerteilt (ist eine praktische Größe um sie zu grillen, keine Designtechnische Anforderung), ein wenig Salz und Pfeffer, ein paar Tropfen wunderbares Olivenöl um die Sache abzurunden und ab damit auf den Rost. Bei ca. 200° hab ich die leckeren Teile ca. 15- 20 Minuten bei geschlossenem Deckel garen lassen, dann noch einen Tupfer Ziegenfrischkäse drauf und fertig war ein super leckeres Mittagessen!

Essen & Trinken 2011-09-02 006